Dizzy in etwas anderer Manier

Noch ein kleiner Einblick in die Vielfalt des Schaffens und der Stile, in denen Dizzy sich zu Hause fühlte. Heute im Sound der Filmmusik aus den Siebzigern. Ganz entfernt erinnert mich das allerdings auch an Zappas Hot Rats Zeiten.

Musik für Arbeitslose

Nachdem Zappa 1971 auf einem seiner Londonkonzerte einem Anschlag auf sein Leben zum Opfer gefallen war, saß er für neun Monate im Rollstuhl und widmete sich der Komposition von Jazz. Heraus kamen unter anderem zwei Alben (Waka Jawaka und The Grand Wazoo), die in jeder Hinsicht einzig in der Musikgeschichte sind.
„Jazz ist Musik für Arbeitslose“ witzelte Zappa, der wegen seiner Verletzungen nicht auf Tour gehen konnte.

Hier der Walzer von The Grand Wazoo, mit einem hübschen Clip, den ein Fan dazu gebastelt hat. Der Wazoo war naturgemäß nie der große Hit auf dem Plattenmarkt. Für mich aber sehr bald eine meiner großen Lieblingsplatten von Zappa und ein kleines Heiligtum, das ein nicht unwesentlicher Meilenstein zum Jazzhören für mich wurde. Und ich kann mir nicht helfen: Der Blessed Relief war für mich schon immer irgendwie Sonntagmorgenmusik…