Tag der Arbeit

In der Tradition meiner Heimat machte man nicht alles einfach mit, und der Tag der Arbeit hieß immer nur „Erster Mai“. Früher, wie ich später hörte, auch, weil man den Führer nicht mochte. Man ging wandern und am Ziel gab es für die Kleien Fanta und für die Großen Bier.
Heute ist, was mich angeht, der Tag der Arbeit der des heiligen Josef und eher ein Tag der Ruhe. Und etwas Musik dazu.