Geschafft!

Der erste Teil meines Kommentars ist durch. Das heißt, das erste von vier Büchern der Summe wider die Heiden ist fertig kommentiert. Muss sagen, als ich kurz nach dem Beginn die hundert Kapitel vor mir liegen sah, wurde mir schwindelig und bange ums Herz, ob ich mir nicht zu viel vorgenommen hatte. Jetzt ist der […]

Über das Ziel des Menschen, zwölfter Teil

Heute setze ich meine kleine Reihe zum Ziel des Mensche fort und poste den zwölften Teil einer Arbeit, die ich mal zu schreiben hatte. Sie heißt „remenebit inane“, was das bedeutet, erschließt sich später, in der Arbeit selbst. Sie hat im Original an die zweihundertfünfzig Fußnoten. Die lasse ich weg, weil sie zum großen Teil […]

Über das Ziel des Menschen, zehnter Teil.

Heute setze ich meine kleine Reihe zum Ziel des Mensche fort und poste den zehnten Teil einer Arbeit, die mir mal aufgegeben worden ist. Sie heißt „remenebit inane“, was das bedeutet, erschließt sich später, in der Arbeit selbst. Sie hat im Original an die zweihundertfünfzig Fußnoten. Die lasse ich weg, weil sie zum großen Teil […]

Über das Ziel des Menschen, achter Teil.

Weil wieder viel zu viel zu tun ist, komme ich nicht zum Schreiben und kaum zum Bloggen. Deshalb setze ich meine kleine Reihe fort und poste den achten Teil einer Arbeit, die mir mal aufgegeben worden ist. Sie heißt „remenebit inane“, was das bedeutet, erschließt sich später, in der Arbeit selbst. Sie hat im Original […]

Über das Ziel des Menschen, siebter Teil

Weil ich heute wegen meines Besuchs nicht zum Schreiben komme, setze ich meine kleine Reihe fort und poste den sechsten Teil einer Arbeit, die mir mal aufgegeben worden ist. Sie heißt „remenebit inane“, was das bedeutet, erschließt sich später, in der Arbeit selbst. Sie hat im Original an die zweihundertfünfzig Fußnoten. Die lasse ich weg, […]

Über das Ziel des Menschen – sechster Teil

Weil ich heute nicht zum Schreiben komme, setze ich meine kleine Reihe fort und poste den fünften Teil einer alten Arbeit, die mir mal aufgegeben war. Sie heißt „remenebit inane“, was das bedeutet, erschließt sich später, in der Arbeit selbst. Sie hat im Original an die zweihundertfünfzig Fußnoten. Die lasse ich weg, weil sie zum […]