Es kann nur einen geben!

Bildschirmfoto 2016-01-06 um 18.03.22

Achtung, Text geändert.


Briefe an einen muslimischen Freund

Legen wir also los. Unsere Frage lautet: „Wie kann es für die Christen nur einen Gott geben, wenn sie Jesus als seinen Sohn anbeten?“

Als Du die Frage gestellt hast, war zu wenig Zeit, das geht nicht mal kurz in der Sporthalle. Deshalb nehme ich mir jetzt die Zeit und werde sie so gut ich kann beantworten.

Eins vorab: Alles, was ich schreibe, erhebt nie den Anspruch, gelesen oder beantwortet zu werden. Niemand muss lesen, was ich fabriziere. Wenn Du möchtest, reden wir über das, was ich hier vorlege, jederzeit und gern. Wenn Du aber irgendwann keine Zeit oder keine Lust mehr hast, dann lass es einfach sein. Ich schreibe sowieso, weil das Schreiben meine Weise ist, über die Dinge nachzudenken, die mich interessieren. Außerdem: Wenn Du die Frage gestellt hast, dann können wir davon ausgehen, dass es noch viele Leute gibt, die sie im Kopf haben. Irgendwen wird schon interessieren, was wir hier tun, und wenn nicht, dann ist nicht mal das von Bedeutung.

Also zur Frage gleich mal eine Antwort auf die Schnelle. Ich glaube auch, es gibt nur einen Gott, und ich glaube, dass es auch gar nicht anders sein kann. Wenn wir den Begriff Gott ernst und in unserem Sinne beim Wort nehmen, dann kann es gar nicht sein, dass es zwei oder mehrere gibt.

Es gibt allerdings Leute, die sehen das ganz anders und sagen, es könne mehrere Götter geben, manche sagen, es gebe sogar sehr viele. Es gab ganze Kulturen, in denen man glaubte, der Himmel und die Welt seien voller Götter. Die Römer hatten Götter, die Griechen hatten welche, und die Hindus glauben bis heute an viele Gottheiten. Die Buddhisten haben auch ihre Gottheiten, je nach dem, wo man hinkommt. Wenn wir, ich meine Du und ich, das Wort Gott sagen, dann meinen wir ganz offensichtlich etwas ganz anderes, als jene, die viele Gottheiten annehmen.

Wir müssen uns also auf einen Gebrauch des Wortes Gott einigen, sonst reden wir aneinander vorbei. Wenn mich jemand fragt, wer oder was Gott ist, dann antworte ich christlich:

„Ich glaube an den einen Gott,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.“

Damit ist zweierlei gesagt. Erstens, dass es den einen gibt. Den einen bedeutet, es gibt keinen zweiten. Zweitens sagt der Begriff Schöpfer des Himmels und der Erde, alles, was nicht Gott ist, das gehört zur Schöpfung. Es gibt also nur zweierlei: Den einen Gott und seine Schöpfung, dazwischen ist nichts und es gibt kein drittes. Ich würde meinen, auf diesen Gebrauch des Wortes Gott können wir beiden uns einigen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s